Wir sind für Sie da!
24/7 Störungshotline


    
+49(0)9181.5120212
+49(0)151.12013551


              
Cover PageTIAufzüge aus Glas

Weblog - aktuelle Artikel

Weltraumaufzug als Aufzug der Zukunft
Wissenschaftler aus Hongkong haben untersucht, ob Nanoröhrchen aus Kohlenstoff dazu geeignet sind, ein Seil herzustellen, das lang genug ist für einen Aufzug ins Weltall. CNTs werden zu Fasern versponnen. Die CNTs werden zu großen Fasern versponnen, aus denen Seile hergestellt werden. Diese Seile würden einen Weltraum-Aufzug möglich machen.
Weiterlesen
Aufzüge erleichtern gesellschaftliche Teilhabe
Vor allem Aufzüge und Fahrstühle können dazu beitragen, das Leben von Menschen mit körperlicher Behinderung zu verbessern.
In Kaufhäusern, Bahnhöfen, Krankenhäusern und öffentlichen Gebäuden
Weiterlesen
Aufzugsnormen DIN EN 81-1 und DIN EN 81-2
Die Aufzugsnormen DIN EN 81-1 und DIN EN 81-2 bleiben auch in Zukunft für die Aufzugsinstandhaltung und den Aufzugsbau bestehen. Darauf hat sich die für die Aufzugsbranche zuständige Normungsorganisation festgelegt. Die Aufzugsfirmen begrüßen dies, weil die für Aufzugsbetreiber bekannte Augzugssicherheitsregeln bleiben.
Weiterlesen
Mehr Aufzugstechniker für noch mehr Aufzugsservice
AUFZÜGE AVATEC vergrößert sein Serviceteam für noch mehr Aufzugsservice. Wir freuen uns Ihnen einen weiteren Aufzugstechniker vorzustellen.
So stellen wir sicher, dass wir auch in Zukunft den von uns gewohnten Aufzugsservice anbieten können.
Weiterlesen
Technische Information über Glasaufzüge, Panoramaaufzüge und Glas für Aufzüge von
AUFZÜGE AVATEC aus Neumarkt in der Oberpfalz
für die Metropolregion Nürnberg, Fürth und Erlangen, sowie Amberg und Regensburg.



Glas und Spiegel beim Aufzug / Fahrstuhl


Seit den 1950er Jahre im letzten Jahrtausend hat der Einsatz von Glas, Kristallglas und Spiegel im Aufzugsbau und der Aufzugsmodernisierung bzw. Aufzugssanierung deutlich zugenommen.


Dies liegt zum einen an den höheren Herstellungskapazitäten von Glas und Spiegel bei Gläsereien, aber auch durch die Einführung neuerer immer hochwertigerer gläserner Produkte und Spiegel.

Mittlerweile gibt es für Glas, Kristallglas und Spiegel bei Aufzügen und Fahrstühlen ungeahnte Einsatzmöglichkeiten, die früher unvorstellbar gewesen wären.

Glas, Kristallglas und Spiegel sind beim Aufzug bzw. Fahrstuhl und der gesamten Aufzugsanlage mittlerweile kein nebensächliches Zubehör mehr. Für viele Aufzugsmodelle sind Glas und Kristallglas, sowie Spiegel ein unverzichtbares und wertvolles Material.


Glas, Kristallglas und Spiegel haben beim Aufzug bzw. Fahrstuhl durch die Beliebtheit bei Kunden, einen egenen hohen Stellwert bei Architekten erreicht. Architekten berücksichtigen bei der Planung den Energieverbrauch und die Struktur von Glas und Spiegel.

Diese Beliebtheit treibt die Hersteller von Glas, Kristallglas und Spiegel an, ständig neue und technisch innovative Lösungen zu erfinden, um Glas, Kristallglas und Spiegel noch sicherer zu machen und die Einsatzgebiete zu erweitern.


Glas, Kristallglas und Spiegel, werden im Aufzugsbau hauptsächlich bei Panoramaaufzügen und Türen verwendet. Aber auch für Aufzugsschächte verwenden Architekten und Planer gerne durchsichtige Materialien, gerade wenn der Aufzug im Treppenhaus verbaut ist. Neben dem geringeren Tageslichtverlust bilden durchsichtige Fahrstuhlkonzepte und Aufzugsanlagen oft ein Highlight in Gebäuden oder am Gebäude.


Normen und Regeln für den Einsatz von Glas und Spiegeln

Für die gläsernen Materialien wie Glas, Kristallglas und Spiegel gibt es mittlerweile spezifische Sicherheitsvorschriften. Außerdem unterliegt der Einbau von Glas, Kristallglas oder Spiegeln der Kontrolle durch entsprechende Bauämter.

Das splitterndes Glas, Kristallglas oder zerbrechende Spiegel allerhöchste Gefahr ausstrahlen ist selbsterklärend. Man kann sich bildlich vorstellen welchen Schaden eine zerbrechende Glaswand anrichten kann.

Die eingebauten Produkte müssen daher den höchsten Sicherheitsanforderungen entsprechen.

Dennoch muss man sich bewusst sein, dass von Glas, Kristallglas oder Spiegel immer ein gewisses Risiko ausgeht.


Glas, Kristallglas oder Spiegel können auch ohne Fremdeinwirkung brechen. Dabei treten meistens 2 Fälle auf:

  • Spontaner Glasbruch
    Der spontane Glasbruch oder Spiegelbruch wird durch Nickel Sulfide Inclusion (NIS) verursacht.
  • Durch Hitzeschock

Spontaner Glasbruch

Kristallglas enthält trotz seiner Reinheit Nickelsulfideinschlüsse in seinen Molekülen. Diese Einschlüsse entstehen durch die hohen Temperaturen bei der Herstellung und sind eigentlich nicht sicherheitsrelevant. Doch können unmittelbar nach der Härtung, die die Moleküle komprimiert, aber auch Jahre danach sogenannte spontane Glasbrüche vorkommen.

Der "Heat-Soak-Test" (HST) EN 14179 ist eine spezielle Wärmebehandlung für gehärtetes Glas, die Risikoglas ausfiltert. Dabei können fast alle gefährdeten Glasscheiben gefunden werden. Eine 100 prozentige Sicherheit bietet dieser Test aber auch nicht. Der Heat-Soak-Test kann das Risiko aber minimieren und ist deshalb auch Pflicht.


Glasbruch durch Hitzeschock

Auch gehärtetes Kristallglas kann bei Hitzeeinwirkung unerwartet bersten. Dieses Phänomen nennt man Hitzeschock.

Der Hitzeschock bringt das Glas zum Bersten, wenn ein kritischer Innenspannungswert überschritten wird.

Bei Buntglas ist das Risiko höher, weil es im Vergleich zu durchsichtigem Glas mehr Wärme speichern kann.

Glasbruch durch Hitzeschock lässt sich in der Regel auf eine ungleichmäßige Erhitzung bei der Produktion zurückführen.


Die möglichen Ursachen für einen Glasbruch durch Hitzeschock sind folgende:

  • Rahmenart,
  • Einbauart des Rahmens,
  • Wärmeübertragende Gegenstände an der Scheibe, wie z. B. Aufkleber,
  • Nähe zu Kältequellen oder Wärmequellen,
  • Wegen Teilbeschattung der Aufzugsanlage unterschätzte Sonneneinstrahlung.


Es ist sicherheitsrelevant alle äußeren Einflüsse bei der Planung zu berücksichtigen. Besonders bei der Verwendung von Buntglas oder mehreren verschiedenfarbenen Buntgläsern.


Die historische Entwicklung von
Glas, Kristallglas und Spiegel
  1. Die ersten Innovationen in der Glasproduktion gingen in Richtung gehärtete Spiegel und Glas.
  2. Durch Einbeziehung und Erstellung von sicherheitsrelevanten Normen für den Einsatz von Glas, Kristallglas und Spiegel beim Aufzug bzw. Fahrstuhl wurden Bundglasscheiben verpflichtend und obligatorisch.
    Dabei wird die größte Gefahr, also der "freie Fall", berücksichtigt und das gläserne Material quasi unfallsicher eingesetzt.
  3. Unter Einbeziehung der Normen EN 81 - EN 12.600 - UNI EN 7697 konnten Hersteller von Glas, Spiegel und Kristallglas immer neuere und innovativere Glasverbindungen erfinden.



Suchbegriffe für diesen Beitrag:
Glas, Glasaufzug, Glasaufzüge, Technische Information, Aufzug, Fahrstuhl, Aufzugsanlage, Aufzügen, Fahrstühlen, Aufzugsanlagen, Aufzugswartungsfirma, Aufzugstechnik, Glasmaterial, Aufzugswartung, Wartung, Spiegel, Aufzüge, Kristallglas, Gläserei, Bundglasscheiben, Material, Panoramaaufzug, Kabinenverkleidung beim Aufzug, Panoramaaufzüge, Aufzugsmaterial, Aufzugssanierung, Aufzugskabine, Glasbruch, spontaner Glasbruch,

Die technischen Informationen über Glasaufzüge bzw. Panoramaaufzüge und Glas für Aufzüge wurden nach bestem Wissen von unseren Aufzugstechnikern zusammengestellt und dienen der allgemeinen Information über den Glasaufzug und Panoramaaufzug sowie Glasmaterial für Aufzüge. Eine Haftung aufgrund der hier gegebenen Aufzugsinformationen über Glasaufzüge und Panoramaaufzüge sowie Glas für Aufzüge ist ausgeschlossen. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit schriftlicher Genehmigung von AUFZÜGE AVATEC aus Neumarkt in der Oberpfalz.


Technische Information über den Glasaufzug, Panoramaaufzug und Glas für Aufzüge von AUFZÜGE AVATEC aus Neumarkt in der Oberpfalz für die Metropolregion Nürnberg, Fürth und Erlangen, sowie Amberg und Regensburg.






         
Sicherheits-
Check
 
Leistungs-
Check
 
Energie-
Check
 
24h
Bereitschaft
 


Downloads und Formulare